Machst Du dieses Jahr wieder die Pisten unsicher? Dann solltest Du jetzt diese 5 Punkte beachten, damit Du Deinen Winterurlaub unbeschwert genießen kannst:

  • 1. Skiunfälle vorbeugen

    Wusstest Du, dass 3/4 aller Winterurlaub Unfälle beim Skifahren passieren? Prominente Beispiele dafür sind Michael Schumacher im französischen Méribel und Ex-Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) im österreichischen Skigebiet Riesneralm.

  • So beugst Du Skiunfälle vor:

  • Trage einen Helm und auffällige/farbige Wintersportkleidung
  • Achte auf passend eingestellte Bindungen und scharfen Kanten Deiner Skier
  • Fahre niemals unter Alkoholeinfluss
  • Erwärme vor der ersten Abfahrt Deine Muskeln (z.B. durch Stretching-Übungen)
  • Starte zunächst auf leichten Pisten
  • Verlasse nicht die markierten Pisten
  • Trainiere auch unter dem Jahr, z.B. durch Nordic Walking
  •  

  • 2. Notrufnummern immer parat haben

    Im Fall der Fälle ist die folgende Tabelle Deine persönliche Lebensrettung. Bei einem schweren Unfall können Minuten – ja sogar Sekunden – entscheidend sein. Daher ist es wichtig immer die passende Notrufnummer im jeweiligen Urlaubsland parat zu haben:

    GebietDienstNummer
    DeutschlandNotruf112
    ÖsterreichBergrettung140
    SchweizBergrettung1414
    SüdtirolAlpin-Notruf118
    FrankreichNotruf15
    NordamerikaNotruf911

     

  • 3. Auslandskrankenschutz überprüfen

    Falls Du bei einem Skiunfall in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden musst, kann das im Nachhinein richtig teuer werden. Behandlungen von Privatärzten werden nicht immer über Deine EHIC-Karte finanziert. Diese gilt ohnehin nicht außerhalb Europas.

    Willst Du also Deinen Ski-Urlaub sorgenfrei genießen, dann ist der separate Abschluss einer Auslandskrankenversicherung für Dich empfehlenswert. Diese beinhaltet in der Regel die Übernahme aller Heilbehandlungskosten und auch die Such-, Rettungs- und Bergungskosten. Auch ein Krankenrücktransport in die Heimat darf von Deiner gesetzlichen Krankenversicherung nicht übernommen werden. Auch dieser wird bei einer separaten Auslandskrankenversicherung bezahlt. Zudem hast Du als Versicherter Anspruch auf ein kompetentes Ärzteteam, auf das Du zum Teil über eigene Notrufnummern der Versicherten zurückgreifen kannst. Eine gute Auslandskrankenversicherung bekommst Du schon für rund 10 € pro Jahr!!!

     

    Wir haben für Dich die Auslandskrankenversicherungen herausgesucht, bei denen Such-, Rettungs- und Bergungskosten auch im Skiurlaub abgedeckt sind.

    Willst Du lieber einen Kombitarif, der zusätzlich auch Deine Wintersport-Ausrüstung gegen Diebstahl, Bruch & sonstige Schäden versichert, dann lies jetzt weiter:

  • 4. Skiausrüstung absichern mit der passenden Skiversicherung

    Schäden oder Diebstahl an Deinen Skiern oder an Deinem Snowboard können schnell passieren. Mit einer Skiversicherung der DSV sicherst DU Dich genau gegen solche Ereignisse ab und erhältst zusätzlich einen Auslandskrankenschutz, Haftpflichtschutz, eine Unfall- und Rechtsschutzversicherung. Dabei sind die Tarife weltweit gültig und bis zu einer maximalen Reiselänge von 42 Tagen einsetzbar. Schau doch mal vorbei und vergleiche die Leistungen der einzelnen Tarife:



  • 5. Reiseunfallversicherung lohnt sich auch im Inland

    Auch in Deutschland gibt es einige prominente Skigebiete, die bei in- und ausländischen Wintersportlern sehr beliebt sind. Dabei musst Du Dir in Deutschland keine Gedanken um einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz machen. Deine gesetzliche Krankenkasse gibt Dir hier ausreichend Deckung.

    Da es sich beim Wintersport um eine besonders extreme Art der Freizeitgestaltung handelt, ist auch deutschen Winterurlaubern im Inland der Abschluss einer separaten Reiseunfallversicherung ans Herz zu legen. Die gibt es bereits ab 5 € pro Tag.

    Diese deckt dann auch mögliche Bergungskosten mit ab und versichert Dich zusätzlich gegen Invalidität. Bei vielen Unfallversicherungen ist zudem auch eine Reiserücktrittsversicherung mit in der Police enthalten.