Intro

Viele Kreditkartennutzer erleben im Versicherungsfall eine böse Überraschung

Kreditkartenvisa-957187_640-minanbieter inkludieren mittlerweile serienmäßig Auslandsreiseversicherungen in das Leistungskontingent von Premium-Kreditkarten.

Auf den ersten Blick erscheint dies für den Karteninhaber bequem zu sein.        Allerdings ist hier Vorsicht geboten, da die Leistungen der Reiseversicherungen oftmals mangelhaft sind und die Handhabung kundenunfreundlich – selbst bei Karten mit hohen Jahresbeiträgen.

Wer auf Nummer sichergehen will, sollte speziell im Hinblick auf die drei Haupt-Versicherungsarten für eine Auslandsreise – der Auslandsreisekranken-, Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung – auf einen Versicherungsabschluss im Einzelvertrag zurückgreifen, um die von den Karten suggerierte Sicherheit auch wirklich zu haben.

Diese Leistungen sind dann unabhängig vom Karteneinsatz, fordern keinen Selbstbehalt im Schadensfall, bieten einen Rund-um-Service und sind nicht an vielfältige und komplexe Vertragsbedingungen geknüpft.

Bei einer Analyse seines Bestandes an Finanz- und Versicherungsprodukten hilft die hier vorliegende Analyse den Schutz durch Kreditkarten zu berücksichtigen und adäquat zu bewerten.

Zahlen

Kreditkarten durchdringen den deutschen Markt mehr und mehr

Das Kreditkarten-Transaktionsvolumgraf 1en hat sich in dem Zeitraum von 2010 – 2014 mehr als verdoppelt und zeigt damit die steigende Popularität von Kreditkarten.

Diese Beobachtung spiegelt sich auch in der Anzahl der ausgegebenen Plastikkarten wider.

Damit erkennen immer mehr Bundesbürger die Vorteile, die die Nutzung einer Kreditkarte mit sich bringt.

Dazu zählen Bonusprogramme, Versicherungszusatzleistungen und oftmals günstige Gebühren während des Auslandsaufenthalts. Wer sich die optimale Kreditkarte abhängig von seinem Nutzungsverhalten sichert, kann sprichwörtlich bares Geld sparen.

Die Auswahl der Kreditkarten in diesem Test repräsentieren einen repräsentativen Querschnitt, der am Markt vertriebenen Premium-Kreditkarten.

Varianten

Kreditkarten ohne Versicherungsschutz

Wer denkt, dass Kreditkarten teure Geldbörsenfüller sind, liegt falsch. Geldinstitute bieten mittlerweile eine Vielzahl von kostenlosen Kreditkarten mit vielversprechenden Konditionen an.

Dabei wird der Fokus auf die eigentliche Leistung der Plastikkarte gerichtet: als Zahlungsmittel. Der Inhaber profitiert von günstigen bis gar keinen Gebühren für den Auslandseinsatz.

Wer getrost auf Zusatzversicherungsleistungen verzichten kann und einen treuen Begleiter für die Weltreise sucht, ist mit kostenlosen Kreditkarten ohne einen Versicherungsschutz bestens bedient.

  • Empfehlung: Die DKB-Kreditkarte der Online-Bank

    DKB

  • 0 € Jahresgebühr
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Kostenloses Girokonto inkl.
  • Fazit: Alternativlose Kreditkarte ohne Versicherungsleistung – Ein Muss für die Weltreise

Kreditkarten mit Versicherungsschutz: Die Basis-Version

Gegen eine geringe Jahresgebühr gibt es bereits Kreditkarten, die Versicherungszusatzleistungen mit anbieten.

Der Nutzer erhält dann einzelne Auslandsreiseversicherungen, wie eine Reiserücktritts– oder Reisekrankenversicherung und profitiert zusätzlich von einzelnen Bonusprogrammen, wie bspw. einem Tank-Rabatt.

Für den Karteneinsatz im Ausland werden in der Regel Auslandsgebühren fällig, die über die Bonusprogramme kompensiert werden können.

  • Empfehlung: Die ADAC Silber Kreditkarte

    ADAC

  • 44 € Jahresgebühr
  • Mietwagen-Rabatt
  • Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung
  • 2 % Tank-Rabatt
  • Fazit: Lohnende Kreditkarte für Vielfahrer

Kreditkarten mit Versicherungsschutz: Die Premium Variante

Premium-Kreditkarten bieten eine Vielzahl von Zusatzleistungen, wie etwa Reiseversicherungen und Bonusprogramme.

Im Unterschied zu der Basis Version werden höhere Jahresgebühren, Effektivverzinsungen und Gebühren für den Auslandseinsatz erhoben.

Dafür sind die Versicherungsleistungen und Bonusprogramme breiter. Hier erhält der Nutzer über die Standard-Auslandsversicherungen hinaus Zusatzleistungen, wie etwa eine Smartphone-Versicherung, Mietwagen-Vollkaskoversicherung und viele weitere.

  • Empfehlung: Die Barclaycard Platinum Double

    barclay

  • 0 € Jahresgebühr im 1. Jahr (95 € ab dem 2.)
  • Keine Auslandseinsatzgebühr
  • Attraktive Mietwagen-Vollkaskoversicherung
  • Umfangreiche Auslandskrankenversicherung
  • Fazit: Lohnende Kreditkarte für häufig Reisende, die im Ausland mit dem Mietwagen unterwegs sind

Versicherungsarten und Deckungslücken bei Kreditkarten

  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Deckt die Kosten ab für Behandlungen von akuten Krankheiten (auch Unfälle) im Ausland
  • Versicherungsschutz unabhängig von Karteneinsatz
  • Krankenrücktransport miteingeschlossen (Auch für Begleitpersonen)
  • Keine Altersbegrenzung
  • Volle Kostenübernahme ohne Höchstbetrag
  • Kein Selbstbehalt
  • Reiserücktritts- & Reiseabbruchversicherung
  • Stornierung bzw. Nicht-Antritt oder Abbruch der Reiseleistung durch Tod, Krankheit oder Unfall
  • Versicherungsschutz unabhängig von Karteneinsatz
  • Volle Kostenübernahme ohne Höchstbetrag
  • Keine Altersbegrenzung
  • Versicherungssumme = Wert der Reise
  • Hohe Anzahl an versicherten Ereignissen
  • Breite Definition von Risikopersonen
  • Kein Selbstbehalt
  • Reisegepäckversicherung
  • Verlust z.B. Diebstahl von Reisegepäck
  • Versicherungsschutz unabhängig von Karteneinsatz
  • Deckungssumme = Wert des Gepäcks
  • Kundenfreundliche Regelung von Diebstahl & Verlust
  • Kein Selbstbehalt

Testergebnisse

Für eine fehlende Versicherungsleistung haben wir die Gesamtnote um eine halbe Notenstufe abgewertet. Die einzelnen Kriterien in den folgenden Kategorien haben wir nach dem Schulnotensystem bewertet, von 1,0 (sehr gut) bis 5,0 (mangelhaft).

1 Alltagstauglichkeit (20 %) – 5 Kriterien:

  • Die Versicherungsleistung ist nicht an die Nutzung der Kreditkarte für die Auslandsreise gebunden
  • Die Vertragsbestimmungen sind verständlich formuliert und übersichtlich strukturiert
  • Die Versicherungsbestimmungen sind auf der Homepage des Kreditinstitutes leicht zugänglich/auffindbar
  • Der Versicherer begrenzt die Versicherungsleistung nicht durch eine Altersobergrenze
  • Die maximale Reisedauer der Versicherungsleistung ist angemessen

2 Reisekrankenversicherung (20 %) – 4 Kriterien:

  • Der Versicherer begrenzt die Versicherungsleistung nicht in der Höhe
  • Die Versicherungsleistung fordert keinen Selbstbehalt im Versicherungsfall
  • Die Reisekrankenversicherung zahlt bereits, wenn der Rücktransport „medizinisch sinnvoll“ ist
  • Die Kosten für den Rücktransport der Begleitperson werden von dem Versicherer getragen

3 Reiserücktritts- und Abbruchversicherung (20 %) – 4 Kriterien

  • Die Versicherungsleistung fordert keinen Selbstbehalt im Versicherungsfall
  • Der Versicherer begrenzt die Versicherungsleistung nicht in der Höhe
  • Eine Vielzahl von Ereignissen werden in den Versicherungsschutz miteingeschlossen
  • Auch Risikopersonen werden in den Versicherungsschutz ausreichend miteinbezogen

4 Reisegepäckversicherung (20 %) – 5 Kriterien

  • Der Versicherer fordert keinen Selbstbehalt im Versicherungsfall
  • Im Versicherungsfall gewährt der Versicherer einen kompetenten, rundum-Kunden-Service
  • Eine Vielzahl von Gepäckgegenständen ist in dem Versicherungsschutz enthalten
  • Die Deckungssummen der Gegenstände sind ausreichend hoch
  • Der Erstattungsbetrag wird optimaler Weise nach dem Neuwert berechnet

5 Kostenfaktor (20 %) – 5 Kriterien

  • Höhe der Jahresgebühr im 1. Jahr
  • Höhe der Jahresgebühr ab dem 2. Jahr
  • Gebühr für Warenkäufe im Ausland
  • Gebühr für Bargeldabhebungen im Ausland
  • Effektiver Jahreszins auf Kreditbetrag

 

Kreditkarten und Bewertung (1,0 sehr gut – 5,0 mangelhaft)

Top 3 Kreditkarten

Jahresbeiträge der Kreditkarten

Auswertung

Zusatzkosten machen sich nicht für jeden bezahlt

Teurer bedeutet nicht besser abgesichert, sondern einfach nur breiter

Zusatzkosten machen sich nicht für jeden bezahlt

Die Anzahl der angebotenen Versicherungszusatzleistungen lässt sich in der Regel an der Höhe des Jahresbeitrages messen.

Je teurer, desto mehr Reiseversicherungen erhält man. Das lohnt sich nicht für jeden, da die Reiseversicherungszusatzleistungen auf das individuelle Reiseverhalten des Inhabers zugeschnitten sind.

Wer im Ausland nicht mit einem Mietwagen unterwegs ist, kein teures Gepäck mit sich trägt oder sich nicht sportlich betätigt, benötigt keine zusätzliche Mietwagen-Vollkasko-, Reisehaftpflicht- oder Reisegepäckversicherung, die in der American Express Platinum Kreditkarte mitinbegriffen sind.

Die 460 € Aufpreis – im Vergleich zur American Express Gold Kreditkarte – kann man sich sparen, da die Hauptversicherungsarten – der Reisekranken-, Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung – in beiden Varianten die gleichen Konditionen bieten. Gleiches gilt ebenso für die anderen Kreditkarten-Anbieter.

Es gilt sich also vor Vertragsabschluss mit den Leistungen auseinanderzusetzen und sich zu fragen, ob diese überhaupt sinnvoll sind. Teurer bedeutet hier nicht besser abgesichert, sondern einfach nur breiter.

Vorsicht vor Kostenfallen

Vorsicht vor Kostenfallen

Die Mehrzahl der Anbieter verlangt über den Jahkkffresbeitrag hinaus Gebühren für den Karteneinsatz im Ausland, die sich zwischen 2 und 4 % für Bargeldabhebungen und Warenkäufe bewegen.

Spitzenreiter sind dabei die American Express Kreditkarten, sowie die Lufthansa Miles & More Kreditkarte World Plus.

Neben den Gebühren für den Karteneinsatz im Ausland kann die Kreditbeanspruchung im Einzelfall sehr teuer werden.

Bis zu 19,94 % p.a. effektiver Jahreszins werden beispielswiese für die Advanzia MasterCard Gold fällig. Allein die American Express Gold- und Platin-Kreditkarten verzichten gänzlich auf eine Verzinsung des Kreditbetrages.

Wer hier nicht diszipliniert ist, sollte auf jeden Fall noch eine zweite Kreditkarte mit niedriger Effektivverzinsung im Gepäck haben – Die DKB-Kreditkarte ist hier ein Muss.

Vorsicht vor Selbstbehalt und Nutzungsbindung

Viele Kreditkartennutzer erleben im Versicherungsfall eine böse Überraschung

Vorsicht vor Selbstbehalt und Nutzungsbindung

Die Mehrzahl der Kreditinstitute fordert im Versicherungsfall einen Selbstbehalt von dem Versicherten und setzt in einigen Fällen auch die Nutzung der Kreditkarte für die Bezahlung der Auslandsreise voraus, damit der Versicherungsschutz besteht.

Zehn von zwölf Versicherungen in unserem Vergleich fordern für mindestens eine Versicherungszusatzleistung in ihrem Leistungspaket einen Selbstbehalt.

Dieser liegt in der Regel bei 10 – 20 % des Reisewerts (mindestens jedoch 100 €). Gerade bei Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung ist Vorsicht geboten, da hier alle Anbieter im Versicherungsfall einen Selbstbehalt fordern. Gleiches gilt für die Mietwagen-Vollkaskoversicherung.

Versicherungsschutz gilt nicht immer

Wer sich hier vorab nicht ausreichend informiert und fleißig Belege sammelt, reist im Zweifelsfall ohne Versicherungsschutz

Versicherungsschutz gilt nicht immer

Ein Teil der Kreditkarteninstitute setzt die Zahlung der Reise mit der Kreditkarte voraus, damit der Versicherungsschutz besteht.

Beispielsweise fordert die American Express Gold Kreditkarte eine 100%ige Bezahlung der Reise mit der Plastikkarte, damit alle Versicherungsleistungen garantiert sind. Auch Die Advanzia MasterCard Gold setzt eine 50%ige Begleichung der Reisekosten voraus, damit der Versicherungsschutz besteht.

Wer sich hier vorab nicht ausreichend informiert und fleißig Belege sammelt, reist im Zweifelsfall ohne Versicherungsschutz

Höchtsdeckungsbetrag begrenzt Zahlung im Versicherungsfall

Im Schadensfall wird nur ein Teil der Kosten übernommen

Höchtsdeckungsbetrag begrenzt Zahlung im Versicherungsfall

Für die Reiserücktritts- und Abbruchversicherung gilt in allen Versicherungsleistungen der Gold- und Platin-Kreditkarten ein Höchstdeckungsbetrag.

Im Falle eines Nichtantritts der geplanten Auslandsreise wird hier nur ein Teil der Kosten übernommen.

Das kann richtig teuer werden, wenn man sich nicht vorzeitig mit den genauen Versicherungsdetails seines Kreditkartenanbieters auseinandergesetzt hat.

Im Falle der Auslandskrankenversicherung ist man im Hinblick auf eine maximale Deckungssumme besser geschützt.

Nur 2 von 12 Kreditkartenanbieter setzen hier eine Obergrenze bei der Übernahme der Kosten im Krankheitsfall. Auf Diese sollte man sich allerdings nicht verlassen, da die hier festgeschriebene maximale Deckungssumme im Krankheitsfall nicht ausreicht.

Die Advanzia MasterCard Gold und die Hanseatic Bank GoldCard können wir daher nicht empfehlen bzw. hier muss der Kunde unbedingt einen separaten Krankenschutz für das Ausland abschließen.

Scharfes Auge beim Kleingedruckten

Leistungen unterscheiden sich von Kreditkarte zu Kreditkarte enorm

Scharfes Auge beim Kleingedruckten

Von Kreditkarte zu Kreditkarte unterscheiden sich die Konditionen gravierend.

Während manche Anbieter den Versicherungsschutz für die ganze Familie mit abdecken, gilt bei anderen der Schutz nur für eine weitere altersbeschränkte Zusatzperson.

Apropos Altersbeschränkung: Auch hier sind bei den verschiedenen Versicherungsleistungen Obergrenzen gesetzt.

Wer ein bestimmtes Alter überschritten hat, genießt keinen Versicherungsschutz.

Als letzte Restriktion bei dem Versicherungsschutz wird durchweg eine maximale Reisedauer festgelegt, für die der Versicherungsschutz gilt.

Falls Sie länger unterwegs sind, ist der Abschluss eines Einzelvertrages unausweichlich.

 

Fazit

Der Abschluss eines Einzelvertrages ist einer Premium-Kreditkarte mit Reiseversicherungsleistungen entscheidend vorzuziehen.

Einzelverträge bieten den Vorteil, dass Sie unabhängig von der Reise gebucht werden können und sich speziell auf einen bestimmten Reisezeitraum richten.

Darüber hinaus können Einzelverträge genutzt werden, um Deckungslücken bei einer bestimmten Reise zu füllen, wie bspw. ein sehr hoher Reisewert oder hochwertige Gepäckstücke.

Premium-Kreditkarten, mit Reisekranken-, Reiserücktritts- und Abbruchversicherungen können nicht mit den Leistungen von Reiseversicherungs-Einzelverträgen mithalten.

Nur für Vielnutzer und häufig Reisende, sind die Gold- und Platin-Varianten von MasterCard, Visa und Co. die richtige Wahl.

Die anfallenden Jahresbeiträge können durch Bonusprogramme (über-)kompensiert werden. Zudem bringen manche Spezialversicherungen, bei denen sich in der Regel kein Einzelabschluss lohnt, einen zusätzlichen Nutzen. Bspw. erhält man bei der American Express Platinum Kreditkarte eine Einkaufsversicherung, die gegen Diebstahl oder Beschädigung von Waren schützt, die mit der Plastikkarte gekauft wurden.

Generell gilt es sich vor der Wahl der passenden Kreditkarte, mit seinem eigenen Bezahl- und Reiseverhalten auseinanderzusetzen.

Ist man sich seines eigenen Bezahl- und Reiseverhaltens bewusst, sollte man die Kreditkarte wählen, die einem langfristig den größtmöglichen Zusatznutzen bringt.

Vielflieger sollten bspw. zur Lufthansa Miles & More Gold World Plus Kreditkarte greifen, während Vielnutzer eher zur American Express Platinum oder zur Barclaycard Platinum Double tendieren sollten.

Die Wüstenrot Visa Premium gilt es zu guter Letzt hervorzuheben: Diese enthält eine solide Reisekrankenversicherung und überzeugt in Puncto Alltagstauglichkeit und Kostenfaktor – allerdings ist hier der Rücktransport für eine Begleitperson im Krankheitsfall nicht miteingeschlossen.

Damit kann selbst unser Testsieger im Kreditkarten-Vergleich nicht mit der Leistung eines Einzelvertrages mithalten.

Für eine fehlende Versicherungsleistung haben wir die Gesamtnote um eine halbe Notenstufe abgewertet. Die einzelnen Kriterien in den folgenden Kategorien haben wir nach dem Schulnotensystem bewertet, von 1,0 (sehr gut) bis 5,0 (mangelhaft).

1 Alltagstauglichkeit (20 %) – 5 Kriterien:

  • Die Versicherungsleistung ist nicht an die Nutzung der Kreditkarte für die Auslandsreise gebunden
  • Die Vertragsbestimmungen sind verständlich formuliert und übersichtlich strukturiert
  • Die Versicherungsbestimmungen sind auf der Homepage des Kreditinstitutes leicht zugänglich/auffindbar
  • Der Versicherer begrenzt die Versicherungsleistung nicht durch eine Altersobergrenze
  • Die maximale Reisedauer der Versicherungsleistung ist angemessen

2 Reisekrankenversicherung (20 %) – 4 Kriterien:

  • Der Versicherer begrenzt die Versicherungsleistung nicht in der Höhe
  • Die Versicherungsleistung fordert keinen Selbstbehalt im Versicherungsfall
  • Die Reisekrankenversicherung zahlt bereits, wenn der Rücktransport „medizinisch sinnvoll“ ist
  • Die Kosten für den Rücktransport der Begleitperson werden von dem Versicherer getragen

3 Reiserücktritts- und Abbruchversicherung (20 %) – 4 Kriterien

  • Die Versicherungsleistung fordert keinen Selbstbehalt im Versicherungsfall
  • Der Versicherer begrenzt die Versicherungsleistung nicht in der Höhe
  • Eine Vielzahl von Ereignissen werden in den Versicherungsschutz miteingeschlossen
  • Auch Risikopersonen werden in den Versicherungsschutz ausreichend miteinbezogen

4 Reisegepäckversicherung (20 %) – 5 Kriterien

  • Der Versicherer fordert keinen Selbstbehalt im Versicherungsfall
  • Im Versicherungsfall gewährt der Versicherer einen kompetenten, rundum-Kunden-Service
  • Eine Vielzahl von Gepäckgegenständen ist in dem Versicherungsschutz enthalten
  • Die Deckungssummen der Gegenstände sind ausreichend hoch
  • Der Erstattungsbetrag wird optimaler Weise nach dem Neuwert berechnet

5 Kostenfaktor (20 %) – 5 Kriterien

  • Höhe der Jahresgebühr im 1. Jahr
  • Höhe der Jahresgebühr ab dem 2. Jahr
  • Gebühr für Warenkäufe im Ausland
  • Gebühr für Bargeldabhebungen im Ausland
  • Effektiver Jahreszins auf Kreditbetrag

Jetzt Kreditkarte mit Versicherungstarifen im Einzelabschluss vergleichen:

/

Stand: März 2016 I Autor: Marc Kern