Das beliebteste Reiseziel der Deutschen ist und bleibt das eigene Land. Ein Sommerurlaub an Ost- und Nordsee, ein Trip nach Dresden und Berlin oder ein Skiurlaub in Bayern, für jeden Urlaubswunsch hat Deutschland etwas zu bieten. Von deutschen Urlaubern werden nicht nur die kurzen Wege und geringeren Kosten für deutsche Reiseziele geschätzt, sondern vor allem die große Auswahl an Sehenswürdigkeiten im ganzen Land. Doch was passiert wenn mal ein Unfall im Urlaub passiert oder die Reise abgebrochen werden muss. Dieser Artikel fasst zusammen welche Versicherungen für einen unbeschwerten Urlaub in Deutschland notwendig sind.

Reiseversicherungen im Vergleich

Diese Versicherungen sehen wir uns genauer an:
  1. Reisekrankenversicherung
  2. Reiserücktritts/Abbruch- Versicherung
  3. Unfallversicherung

Top Reiseziele in Deutschland

  • 12 Millionen Übernachtung pro Jahr an der Nordsee
  • 1,3 Millionen Besucher pro Jahr im Residenzschloss Dresden
  • 500.000 Bergsteiger pro Jahr auf der Zugspitze

Deine Deutschlandreise –  Worauf geachtet werden muss

2014 haben die Deutschen im Schnitt 1071 € für ihren Urlaub ausgegeben. Für viele Menschen ist das eine Menge Geld. Es ist daher wichtig sich vorher Gedanken darum zu machen was passiert wenn man die gebuchte Reise doch nicht antreten kann oder etwas während der Reise passiert.

Reisekrankenversicherungen für Inlandsreisen

Einige Versicherer bieten auch für Deutschlandreisen zusätzlich zur vorhandenen gesetzlichen Krankenversicherung eine Reisekrankenversicherung an. Wenn sich aber Ihr Reiseziel innerhalb Deutschlands befindet, raten wir von dieser Versicherung ab. Bei den meisten Versicherungen dieser Art wird zum Beispiel nur das bezahlt, was nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird. Außerdem werden dann auch nur zu Standardsätzen Kosten übernommen, eine Behandlung bei höheren Kostensätzen wie bei Privatpatienten wird meistens nicht übernommen. Diese Reisekrankenversicherungen im Inland zahlen meistens auch nur wenn der Reiseort weit genug vom eigenen Wohnort entfernt ist. In den meisten Fällen sind diese Versicherungen also Geldverschwendung und daher nicht empfehlenswert.

Die Reiserücktritts-/Reiseabbruchversicherung

Die Reiserücktrittsversicherung kommt bei verschiedenen Ereignissen in Frage, die alle im Vertrag aufgelistet sein müssen. Sie zahlt bei einem triftigen Grund die Kosten für Storno bei Reiserücktritt. Bei den meisten Versicherungen zählen zu diesen Gründen:

  • Schwere Erkrankungen, wenn diese nicht schon vor Reise existierten
  • Schwerer Reiseunfall
  • Bruch einer Prothese
  • Einbrüche und andere größere Schäden am Eigentum
  • Verlust des Arbeitsplatzes / plötzlicher Jobwechsel
  • Naturkatastrophe

Außerdem zahlt der Versicherer auch falls sogenannten Risikopersonen etwas zustößt. Hier unterscheiden sich viele Versicherung deutlich und es sollte darauf geachtet werden, wer zu den Risikopersonen gezählt wird. Fallen nur nahe Verwandte wie die eigenen Großeltern darunter oder wie bei einigen Versicherungen selbst der eigene Hund. Hier eine Kurzinfo zu Risikopersonen:

Die Reiserücktrittsversicherung zahlt jedoch nur falls etwas vor der Reise passiert. Sollte während der Reise etwas passieren, muss die Police auch eine Reiseabbruchversicherung enthalten, damit Kosten übernommen werden. Diese Versicherung sind häufig Teil der Reiserücktriffversicherung und kosten im Schnitt 20% mehr als Versicherungen ohne Zahlungen bei Reiseabbruch. Wichtig ist auch, ob die Versicherungen einen Selbstbehalt enthalten. Gegebenenfalls müssen Versicherte dabei einen Teil der Kosten selbst tragen, dafür ist dann die Versicherung jedoch günstiger. Generell sollte man aber genau abwägen, da häufig Selbstbehalte sehr hoch sind.

Da Reisen in Deutschland auch sehr teuer sein können, sollte bei höheren Preisen definitiv über eine solche Versicherung nachgedacht werden. Die Versicherungskosten steigen mit dem Reisewert und sollten genau verglichen werden. Wichtige Vergleichs- und Qualitätspunkte die man beachten sollte sind auch die Form des Vertrags (Familie oder Single) und die Laufzeit (Einzelreise oder Jahresvertrag). Die Reiserücktrittsversicherung kann für viele Reisende daher ein hohes Risiko verringen und gegebenenfalls viele Kosten einsparen, wir empfehlen daher einen Abschluss dieser Versicherung unter bestimmten Bedinungen.

Zum Einen sollte die Versicherung eher bei frühzeitigem Buchen und Bezahlen der Reise abgeschlossen werden, also wenn es einen relativ langen Zeitraum zwischen Buchung und Reiseantritt gibt. Außerdem sollte bei hohen Reisepreisen eine Versicherung abgeschlossen werden, damit niemand auf hohen Kosten sitzen bleiben muss. Bei Reisen mit Kindern und in großen Gruppen ist eine Reiserücktrittsversicherung ebenfalls sinnvoll. Bei allen Verträgen sollte jedoch ein Kombivertrag abgeschlossen werden, der auch eine Reiseabbruchversicherung enthält, die für Kosten bei längerem oder kürzeren Aufenthalt aufkommt.

Ein unabhängiger Vergleich von Reiserücktrittsversicherung gibt es HIER auf der covomo Website.

Spezielle Versicherung für den Skiurlaub, Wanderungen oder Fahrradtouren

Bei Reisen die ein höheres Verletzungsrisiko enthalten, gibt es Versicherung die sich genau auf die jeweilige Reiseart beziehen.  Häufig sind diese Versicherung teurer als die Standardversicherungen für Reisen und ein Abschluss sollte genau geprüft werden. Viele Reisende können selbst einschätzen in was für ein Abenteuer sie sich begeben und ob ein erhöhtes Verletzungsrisiko besteht.

Viele Versicherungen bieten einem auch eine Versicherung für das Reisegepäck an. Diese sind jedoch meistens mit relativ hohen Kosten und viel Kleingedrucktem im Vertrag verbunden. Viele Verluste von Gepäck und Diebstähle werden von vornherein ausgeschlossen, weshalb wir uns der Meinung der Verbraucherzentral in Nordrein-Westphalen anschließen.

„Die Police für den Verlust des Reisegepäcks ist in der Regel verzichtbar. Sie bietet für einen relativ hohen Beitrag nur minimalen Schutz.“ Verbraucherzentrale NRW

Viele Deutschen besitzen auch Unfallversicherungen, die natürlich auf einer Deutschlandreise weiterhin ihre Gültigkeit behalten. Die Unfallversicherung zahlt bei entstehenden Kosten durch einen Todesfall, Invalidität und Bergungskosten, falls diese durch ein Unfall herbeigeführt wurden. Die Höhe der Auszahlungen bei einem Unfall unterscheidet sich zwischen allen Versicherern, Sie sollten jedoch auch währen einer Reise in Deutschland gültig sein. Auch im Falle einer notwendigen Bergung auf einer Reise im Inland werden Kosten erstattet. Einige Versicherer decken Bergungskosten in Höhe von bis zu 2000 € ab, andere Versicherer zahlen bis zu 5000 €. Vor Reiseantritt ist es daher wichtig zu checken ob selbst bei einem Unfall im Gebirge, in Höhlen oder anderem  Gelände die Bergungskosten am Ende nicht selbst getragen werden müssen. Auch diese Versicherung hat jedoch Einschränkungen, es werden zum Beispiel keine Kosten übernommen falls ein Unfall unter Alkoholeinfluss passiert.

Sollte deine Reise dich auch außerhalb von Deutschland führen, würde diese Versicherung jedoch nicht zahlen. Für diesen Fall gibt es spezielle Reiseunfallversicherungen. Diese sind jedoch primär für Reisen ins Ausland gedacht und dürften bei einer reinen Deutschlandreise eher uninteressant sein.

Zum Vergleich

In Kürze

  • Zusätzliche Reisekrankenversicherung hier nicht empfehlenswert
  • Gute Reiserücktrittsversicherung ist je nach Reiseart häufig sinnvoll
  • Reisegepäckversicherungen bieten häufig nur schlechte Konditionen
  • Zusätzliche Versicherung für Spezialreisen eventuell interessant
Zum Vergleich
Quellenangabe:
„Wenn einer eine Reise tut…“ ;In: Handelsblatt ; Nr. 90 , 12.Mai 2015; S. 38 -39
„Viva O Brasil!“ ; In : Stiftung Warentest Finanztest; Finanztest 2/2014 ; S.68 –  96