Lohnt sich der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung?

Lohnt sich der Abschluss einer Reiserücktritts-versicherung?

Laut Stiftung Warentest Finanztest planen fast 60 % der Deutschen ihren gesamten Jahresurlaub bereits im 1. Quartal des jeweiligen Jahres. Da bleibt meist noch viel Zeit bis zum Sommer- und Winterurlaub, in der einiges passieren kann. Da die Reiseveranstalter auch für nicht in Anspruch genommene Reiseleistungen Schadensersatz verlangen, kann es da auch bei Nicht-Antritt durchaus trotzdem teuer werden.

Falls Du Deine Reise lange im Voraus planst oder einen besonders kostspieligen Trip unternehmen möchtest, macht der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung definitiv Sinn. Diese sichert Dich dann gegen mögliche Stornokosten ab, die beispielsweise aufgrund einer unerwarteten Erkrankung, dem Jobverlust oder dem Tod eines nahen stehenden Angehörigen kurz vor Reisebeginn entstehen können.

Wie kommen wir auf die 8 besten Reiserücktrittsversicherungen 2018?

Wie kommen wir auf die 8 besten Reiserücktrittsversicherungen 2018?

Für unser Ranking der 8 besten Reiserücktrittsversicherungen 2018 haben wir für die Bewertung mehrere neutrale Verbraucherportale wie Stiftung Warentest Finanztest (Ausgabe 06/2016), Öko-Test (Ausgabe: 05/2016) und das Bewertungsportal eKomi hinzugezogen.

Stiftung Warentest Finanztest hat in seinem aktuellen Test 128 Tarifvarianten unter die Lupe genommen und dabei keinen Tarif für „sehr gut“ befunden. Genau wie bei unserer Untersuchung ging auch bei Stiftung Warentest der Versicherer TravelSecure/Würzburger in allen Tarifvariationen als klarer Sieger mit der Note „GUT“ (1,7) hervor. Nicht ohne Grund ist genau diese Versicherung unsere meistverkaufte Reiserücktrittsversicherung 2016!

Die Must-haves einer Reiserücktrittsversicherung

Die Must-haves einer Reiserücktrittsversicherung

Damit Du im Fall der Fälle rundum abgesichert bist, solltest Du darauf achten, dass Deine Reiserücktrittsversicherung folgende Punkte abdeckt.

Was Du bei der Buchung einer Reiserücktrittsversicherung außerdem noch beachten musst, kannst Du in unserem Artikel „6 wichtige Punkte bei Reiserücktrittsversicherungen“ nachlesen.

Reiserücktritt wegen Terrorgefahr?

Wenn Du eine Reise in ein Krisengebiet planst, lies Dir diesen Artikel durch! Was viele nicht wissen: Bei einem Terroranschlag am Urlaubsziel musst Du bei Stornierung der Reise auf Kulanz Deines Reiseveranstalters hoffen, der in der Regel trotz aller Umstände die reguläre Stornierungsgebühr verlangt. Außerdem ist Terror auch bei den meisten Versicherern grundsätzlich kein versicherter Rücktrittsgrund.

Flugzeug im Landeanflug am rosanen Himmel

Reiserücktrittsversicherung auf einem Reiseportal buchen?

Reiserücktrittsversicherung auf einem Reiseportal buchen?

NIEMALS! Es ist ein wirklich gut gemeinter und ehrlicher Rat, denn wir haben dies intensiv recherchiert. Zum einen bieten Reiseportale lediglich einen oder maximal zwei unterschiedliche Tarife eines einzigen Versicherers an und gewähren Dir somit schon mal keinen Vergleich.

Zum anderen sind dies in der Regel speziell für Vertriebspartner gestrickte Tarife, die – leider – für mehr Geld weniger Leistungen bieten. Im Schnitt sparst Du bei einem Vergleich 34 % – dabei bekommst Du die gleichen Leistungsbausteine! Hier findest Du 10 Gründe eine Reiseversicherung nicht über ein Online-Reiseportal zu buchen.

Reiserücktritt mit Vorerkrankung – welche Optionen gibt es?

Wenn Du an einer Vorerkrankung leidest, ist dies in der Regel nicht über die Reiserücktrittsversicherung abdeckt, da diese ausschließlich für unvorhersehbare Ereignisse haftet.

Es gibt aber Ausnahmeregelungen wie zum Beispiel: Wenn Du in den letzten zwei Jahren (Zeitspanne je nach Versicherung variabel) nachweislich keine Behandlung bezüglich der Vorerkrankung hattest und auch keine Verschlechterung durch einen Arzt prognostiziert ist, lässt sich ein krankheitsbedingter Rücktritt durch die Versicherung abdecken.

Reiserücktritts-Kombitarife – eine weitere Abzockmasche?

Reiseversicherungen werden oftmals in Kombipaketen angeboten. So kann man für seinen nächsten Urlaub ein Rund-um-sorglos-Paket mit diversen Versicherungen für vermeintlich wenig Geld abschließen. Dabei gibt es sinnvolle und weniger sinnvolle Kombinationen von Reiseversicherungen.

So empfehlen Experten zum Beispiel einen separaten Abschluss einer Reisekrankenversicherung, weil sich hierbei ein Jahrestarif in der Regel als optimal erweist. Da eine Reiserücktrittsversicherung eher situativ für eine bestimmte Einzelreise abgeschlossen werden sollte, kann man diese im Kombipaket buchen. Oft werden Reiserücktrittsversicherungen zusammen mit Reiseabbruchversicherungen für kaum mehr Geld angeboten, diese Tarifkombination ist wiederum sinnvoll.

Reiserücktrittsversicherungen in Kreditkarten

Reiserücktritts-versicherungen in Kreditkarten

Oftmals werben Kreditkartenanbieter alias American Express, Mastercard & Visa mit integrierten und vermeintlich kostenlosen Reiseversicherungen. Doch Vorsicht! Die Versicherungen sind in fast allen Fällen an die Nutzung der Kreditkarte geknüpft und bringen obendrein noch eine Selbstbeteiligung mit sich.

In unserem großen Covomo Kreditkarten Vergleich sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass sich die kostenlosen Reiseversicherungen in Kreditkarten alles andere als lohnen und das aus mehreren Gründen: Die inkludierten Reiserücktrittsversicherungen greifen meist nur, wenn die Reise komplett oder wenigstens zum Teil mit der jeweiligen Kreditkarte beglichen wurden. Bezahlst Du die Reise per Überweisung oder Paypal erlischt der Versicherungsschutz. Außerdem lohnen sich die Versicherungen allein schon wegen dem Selbstbehalt nicht.

Reise stornieren ohne Reiserücktrittsversicherung

Reise stornieren ohne Reiserücktrittsversicherung

Bei Reisebuchung geht man mit dem Reiseveranstalter bzw. –anbieter einen Vertrag ein, aus dem der Austritt kostenfrei nicht möglich ist. Die Stornierung einer Reise ist in fast allen Fällen für den Reisenden kostenpflichtig – je näher der Abreisetag rückt, desto höher die Stornierungsgebühr.

Eine Ausnahme hat aber auch diese Regelung: Der Reiseveranstalter ist verpflichtet Dir die gesamten Kosten zurückzuerstatten, wenn es zu einem Reisemangel oder zur höheren Gewalt kommt. Als höhere Gewalt gelten Ereignisse wie drohender Krieg, innere Unruhen, Naturkatastrophen und Krankheitsepidemien. Tritt einer dieser Fälle vor Deinem Reiseantritt ein, ist der Reiseanbieter verpflichtet Dir die gesamte Summe zu erstatten. Lies Dir dazu noch unseren Artikel Reise stornieren ohne Reiserücktrittsversicherung durch!

Paar oder Familie – welcher Tarif passt zu uns?

Für Paare und Familien lohnen sich in der Regel Familientarife, da die meist genauso teuer/günstig sind wie Paartarife. Außerdem gilt der Schutz auch, wenn Familienmitglieder separat reisen. Zu beachten gilt, wie der jeweilige Versicherer „Familie“ definiert, dies kann je nach Versicherung unterschiedlich ausfallen. Manche Versicherer setzen einen gemeinsamen Wohnsitz des Paares voraus, andere Versicherer bestehen weder auf Verwandtschaft noch auf einen gemeinsamen Wohnsitz.

Bei älteren Kindern lässt sich ein Blick ins Kleingedruckte nicht umgehen! Je nach Versicherer können unterhaltsberechtigte Kinder bis zu einem Alter von 21 Jahren mitversichert werden, bei anderen bis 25 Jahre. Der Covomo- und Stiftung Warentest-Testsieger TravelSecure/Würzburger versichert im Familientarif max. 2 Erwachsene (auch unverheiratet, in einer häuslichen Gemeinschaft lebend) und mind. 1 und max. 5 unterhaltsberechtigte Kinder unter 25 Jahre max. aber bis zum Ende der Ausbildung.

Flugzeug am Himmel zwischen Gebäuden

Fazit

Um vor und während dem Urlaub vollkommen entspannen zu können sollten eine Reiserücktritt-, Reiseabbruch- sowie eine Auslandskrankenversicherung nicht fehlen. Aber auch hier sollte nicht die erstbeste Police blind abgeschlossen, sondern zunächst ein Vergleich angestellt werden.

Beide Policen sollten eine 24-Stunden-Hotline und die Option eines Ombudsmannes stellen. Außerdem solltest Du beim Abschluss darauf achten einen Tarif ohne Selbstbeteiligung zu wählen, um im Schadenfall keine Kosten tragen zu müssen. Zwar sind Tarife ohne Selbstbehalt in der Tarifprämie etwas teurer, im Schadenfall beträgt der Eigenanteil in der Regel aber 20 Prozent des erstattungsfähigen Schadens, was im Endeffekt immer höher sein wird, als die anfängliche Ersparnis bei der Tarifprämie.