Schon ein kleiner Unfall im Ausland kann teuer werden: ob beim Wandern oder Mountainbike-Fahren in den Alpen Österreichs – sobald man die Grenzen Deutschlands verlässt, gewährt die gesetzliche Krankenversicherung – wenn überhaupt – nur eingeschränkten Schutz. Wenn Dir dann etwas zustößt musst Du ohne eine private Reisekrankenversicherung zum Einen in Vorkasse treten und zum Anderen die Kosten anteilig aus eigener Tasche zahlen.  Daher ist es nicht nur sinnvoll sondern sogar besonders wichtig, auf Auslandsreisen die Gesundheit entsprechend abzusichern.

Doch welche Tarife sind wirklich empfehlenswert? Wir haben uns das Angebot am Markt genau angeschaut und Dir eine Übersicht zu den besten Auslandskrankenversicherungen für Singles, Familien oder Senioren zusammengestellt.

Unsere Empfehlung stützt sich auf unsere eigene Bewertung in Kombinationen mit den aktuellen Testergebnissen der Stiftung Warentest Finanztest (Ausgabe 04/2017). Dabei haben wir mehr als 80 Tarife auf Kriterien wie Kranken(-rück-)transport, altersabhängige Beitragsanpassungen, Leistungsumfang und Preis untersucht.

Strandausblick mit Palmen und Meer im Hintergrund

Was ist eine Auslandskrankenversicherung?

Eine Auslandskrankenversicherung – auch Reisekrankenversicherung genannt – schützt Dich vor Kosten, die aufgrund von in Anspruch genommenen ärztlichen Dienstleistungen im Ausland entstehen. Diese können sich je nach Reiseland, Komplexität der Leistung und anderen Faktoren  schnell auf einen vierstelligen Betrag summieren und müssen in der Regel durch Vorkasse zumindest angezahlt werden.

Eine gute Reisekrankenversicheurng muss nicht teuer sein. Der aktuelle Testsieger liegt bei knapp 10 € für ein ganzes Versicherungsjahr. Übernommen werden dafür im Bedarfsfall sehr viele Leistungen, wie zum Beispiel: ambulante und stationäre Arzt- und Krankenhausbehandlungen, Kosten für Arznei-, Verbands- und sonstige Hilfsmittel sowie schmerzstillende Zahnbehandlungen und je nach Tarif auch Leistungen für Schwangere.

Außerdem wird auch der extrem kostspielige Krankenrücktransport von der privaten Auslandskrankenversicherung übernommen. Wenn Du im Zuge eines Unfalls einen Krankenrücktransport benötigen solltest und keine entsprechende Absicherung vorliegt musst Du diese Leistung aus eigener Tasche bezahlen und dies kann beispielsweise aus Mallorca schnell um die 30 000 € kosten.

Palmen am blauen Himmel

Wie funktioniert und was zahlt die Reisekrankenversicherung?

Eigentlich lässt sich die Reisekrankenversicherung mit einem Mix aus der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung in Deutschland vergleichen. Mit einigen Unterschieden:

  • In der Regel ist die Auslandskrankenversicherung ausschließlich außerhalb der Deutschen Grenzen gültig, mit einigen Ausnahmen bei einem Langzeitaufenthalt im Ausland
  • Du wirst bei Behandlungen und Krankenhausaufenthalt als Privatpatient angesehen und entsprechend behandelt
  • Es werden keine Langzeittherapien übernommen wie Krankengymnastik, Psychotherapien oder Reha, da der Beginn dieser normalerweise nicht so akut ist und bis zur Rückkehr nach Deutschland warten kann
  • Kosten für einen Krankenrücktransport nach Deutschland werden übernommen
  • Auch im Todesfall werden die Kosten für eine Bestattung im Heimatland oder nach Wahl für die Überführung des Leichnams nach Deutschland übernommen.

Wie bereits erwähnt übernimmt die Auslandskrankenversicherung auch die Kosten für ärztliche Versorgung, egal ob stationär oder ambulant und dies meistens bei freier Arzt- und Krankenhauswahl, genauso wie für akute Zahnschmerzbehandlungen und Schwangerschaftsbeschwerden.

Die Abrechnung verläuft zwischen dem Versicherer und dem Leistungserbringer, ohne den Patienten zu tangieren. Es ist auch keine Vorkassenleistung notwendig.

Palmen am Meer

Wer zahlt, wenn ich keine Auslandskrankenversicherung habe?

Wenn Du im Urlaub erkrankst oder einen Unfall erleidest und ärztliche Versorgung notwendig wird, kann das ohne eine entsprechende Versicherung unglaublich teuer werden. Außerdem wird in den meisten Fällen nur gegen Vorkasse behandelt, das heißt, man muss in dem ohnehin schon nicht so guten Zustand sich noch um ausreichend Bargeld kümmern. Oft wird berichtet, dass auch das Kreditkartenlimit für vielerlei Behandlungen inklusive Krankenhauskosten, nicht ausreichend ist.

Verlass Dich lieber nicht auf den Schutz der EHIC

Die EHIC (European Health Insurance Card; deutsch: Europäische Gesundheitskarte) gewährt einen Basisschutz in äußersten Notsituationen. Dieser gilt in allen Ländern des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie einigen anderen Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht. Dazu gehören beispielsweise die Schweiz, Lichtenstein, Norwegen, Island, Israel und die Türkei.

Denn das mit der EHIC ist nicht so simpel…

  • Es werden nur Kosten für eine im Urlaubsland typische Versorgung auf standard-Niveau erstattet
  • Wenn im Urlaubland ein Eigenanteil für Behandlungen regulär sind, wird dieser nicht zurückerstattet
  • Es werden keine Kosten für einen Krankenrücktransport nach Deutschland übernommen
  • Privatärztliche Rezepte und Rechnungen sind von der Erstattung ebenfalls ausgeschlossen
  • In der Regel muss der Patient in Vorkasse treten und die gesamten Kosten vorstrecken
  • Nach Rückkehr nach Deutschland können alle Rechnungen und Kostennachweise bei der Krankenkasse eingereicht werden, die Rückerstattung nimmt aber einige Zeit in Anspruch, außerdem wird ebenfalls eine Bearbeitungsgebühr erhoben und vom erstattungsfähigen Betrag abgezogen
  • Rechnungen aus Ländern ohne Sozialversicherungsabkommen werden keinerlei Leistungen übernommen

Liegt vielleicht bereits ein integrierter Reisegesundheitsschutz vor?

Oft ist in Kreditkarten und Autoclubs sowie auch bei privaten Krankenkassen eine kostenlose Reisekrankenversicherung integriert – verlass Dich lieber nicht auf diesen Schutz und check vor dem Urlaub, welche Leistungen die Versicherung tatsächlich übernimmt. Denn nicht selten ist der kostenlose Schutz auch entsprechend mangelhaft und übernimmt zu wenige Leistungen oder diese nur zum Teil. Außerdem ist auch hier der Krankenrücktransport nach Deutschland meistens exklusive und das kann im Bedarfsfall teuer werden.

Strandschirme am Strand am Meer

Auslandsschutz der Privat-Krankenversicherung

Privat-Krankenversicherte sollten vor Reiseantritt prüfen, ob die Versicherung auch ärztliche Kosten im Reiseziel deckt, denn nicht alle Privattarife gelten auch im Ausland, der teure Rücktransport ist außerdem bei den Auslandsleistungen der privaten Kassen oftmals ausgeschlossen.

Warum ist der Krankenrücktransport so ein wichtiges Thema?

Eine der kostspieligsten Kranken-Leistungen die auf Dich zukommen können ist der Krankenrücktransport nach Deutschland. Dieser wird in Anspruch genommen, wenn am Reiseziel keine ausreichende Versorgung gewährleistet werden kann oder die Behandlung zu lange dauern würde. Wenn der Gesundheitszustand aber keinen Transport mit einem normalen Flugzeug zulässt oder die Distanz für einen Transport mit dem Krankenwagen zu groß ist, muss zum Beispiel mit einem speziell ausgestatteten Helikopter oder Flugzeug geflogen werden – das kann unvorstellbar teuer werden.

Zur Einschätzung: Ein Krankenrücktransport mit speziellem Flugzeug aus Mallorca liegt bei circa 30 000 €, aus den USA können die Kosten bis zu 100 000 € betragen.

Eine Reisekrankenversicherung sollte daher diesen Bestandteil in jedem Fall beinhalten und optimaler Weise nicht nur einen medizinisch notwendigen, sondern auch sinnvollen Krankenrücktransport nach Detuschland übernehmen.

Hier erfährst Du worin der Unterschied zwischen einem medizinisch notwendigem und sinnvollen Rücktransport liegt.

Klippen im Meer

Ist der Reisekrankenschutz verpflichtend?

Grundsätzlich besteht für den Gesundheitsschutz im Ausland keine Pflicht seitens des Deutschen Staates. Allerdings kann es durch das Urlaubsland verpflichtend sein. In der Regel besteht die Pflicht eine ausreichende Deckung für Arztkosten nachzuweisen, wenn für die Einreise in das jeweilige Land ein Visum notwendig ist. Die Antragsstellung geht in diesen Fällen meistens mit dem Nachweis über eine bestehende und ausreichende Auslandskrankenversicherung einher. Ganz egal, ob Du für Deinen Auslandsaufenthalt ein Visum brauchst oder nicht – eine Auslandskrankenversicherung solltest Du trotzdem immer in der Tasche haben!

Wie viel kostet eine gute Reisekrankenversicherung?

Trotz der enormen Höhe möglicher Krankheitskosten sind Auslandskrankenversicherungen in der Regel vergleichsweise günstig. Der Testsiegertarif der Stiftung Warentest Finanztest (04/2017) kostet im Jahresabschluss für einen Single knapp 10 € für ein gesamtes Versicherungsjahr, für eine Familie läge der Preis unabhängig von der Anzahl der versicherten Personen bei circa 20 € pro Jahr.

Wie man sieht geht es hier um minimale Ausgaben, die extrem hohe Kosten vermeiden können. Daher sollte man vor allem an dieser Ecke bei der Reiseplanung nicht sparen und ruhig ein Paar Euros mehr für einen Rund-um-Schutz investieren.

Tipp: Versicherung niemals bei der Reisebuchung mit abschließen!

Bei der Reisebuchung – ob im Netz oder im Reisebüro – werden immer in einem Zug auch vermeintlich unbedingt notwendige Reiseversicherungen angeboten. Ist ja praktisch: Du verlässt das Reisebüro oder die Buchungsseite und hast nicht nur eine Reise in der Tasche, sondern auch gleich die passende Reiseversicherung. Doch weit gefehlt! Meistens bieten Reiseveranstalter nur einen Tarif ihres Vertragspartners an, das heißt ein Vergleich mehrerer Tarife ist schon mal ausgeschlossen. Außerdem fehlt meistens auch die Zeit einen genauen Blick in die AGB zu werfen, um sicher zu gehen, dass der Tarif auch hält, was der Reiseveranstalter verspricht.

Leider machen sich dies viele zu Nutzen und verkaufen mangelhafte Tarife zu hohen Prämien. Noch mehr Gründe, Deine Reiseversicherung nicht bei Reisebuchung abzuschließen findest Du hier.

Liegestühle und Sonnenschirm am Strand

Jahresvertrag oder Einzelreisetarif – was macht Sinn?

Für den Normalreisenden, der im Jahr 1-2 Mal in Urlaub fährt und zwischendurch noch ein paar kleinere Städte- oder Wochenendtrips unternimmt lohnt sich der Jahrestarif bereits ab der ersten Reise.

Der Testsiegertarif liegt im Jahrestarif für einen Single bei 9,90 € pro Jahr, der Tarif für eine Einzelperson bei 12 € für eine Reise bis zu 41 Tagen. Für Familien kostet der Jahresschutz 19,80 €, einzelne Reisen versichert der Testsieger Tag genau, wobei die Tagesprämie 1,20 € beträgt.

Daher lohnt sich beim Standard-Urlaub eigentlich immer der Jahrestarif, zum Einzelreisetarif können Reisende greifen, die planen für einen längeren Zeitraum im Ausland zu bleiben.

Familientarif

Wenn Du mit Deinem Partner oder Deinen Kindern verreisen möchtest, solltest Du beziehungsweise Ihr auf einen Familientarif zurückgreifen. Diese können günstiger sein und bringen auch andere Vorteile mit sich, außer dem Preis, denn sie gelten meistens auch, wenn die Familienmitglieder nicht im Familienverbund verreisen.

Der Familienbegriff ist bislang nicht einheitlich definiert und kann daher von jedem Versicherer frei bestimmt werden.

In der Regel gelten 2 Erwachsene plus alle ihre Kinder als Familie. Die Erwachsenen müssen nicht in einer ehelichen oder eingetragenen Gemeinschaft leben, manchmal muss noch nicht mal ein gemeinsamer Haushalt nachgewiesen werden. Außerdem müssen es nicht die leiblichen Kinder sein, auch Adoptiv- und Stiefkinder sind im Familientarif versicherbar.

Es müssen auch nicht zwangsläufig die Eltern als Erwachsene eingetragen sein, auch Großeltern können mit ihren Enkeln oder Tanten und Onkel mit ihren Neffen und Nichten verreisen und sich als Familie versichern.

Das Interessante beim Familientarif ist, dass viele Versicherer auch den Schutz der Familienversicherung gewähren, wenn die Personen einzeln verreisen. Verreist man also nicht im Familienverbund, sondern einzeln, ist der Versicherungsschutz dennoch gültig. um kostspielige Missverständnisse zu vermeiden, schau Dir dafür am Besten die AGB an, bevor Du das in Anspruch nimmst.
  • Unbegrenzte Deckungssumme
  • Kein Selbstbehalt
  • Rooming-in
  • Krankenrücktransport inklusive Begleitperson
  • Kindebetreuung im Krankheitsfall der Erziehungsberechtigten
  • Anreise Angehörige bei Krankenhaus-Aufenthalt
  • Akute Schwangerschaftsbeschwerden
  • Entbind­ungen von Früh­geburten (bis zur 36. Woche)
  • Heil­behandlung eines Neu­geborenen bei Frühgeburt
Insbesondere für reisende Schwangere ist der Auslandsschutz unabdingbar. Hier sollten einige Leistungen im Schutz inkludiert sein.

  • Akute Schwangerschaftsbeschwerden und -unterbrechungen
  • Entbindung von Frühgeburten (bis zur 36. Woche)
  • Heilbehandlung des Neugeborenen bei Frühgeburt

Gibt es auch Paar-Tarife?

Paar-Tarife existieren nicht als gesonderte Versicherungsform. Meistens sind es Familientarife, die bei der Suche nach einem Paartarif angeboten werden. Dabei kann es sogar günstiger sein, sich als Paar über den Familientarif zu versichern als einzeln, daher sollte diese Versicherungsversion auf jeden Fall in Betracht gezogen werden. Oft können auch Kinder nachträglich und ohne zusätzliche Kosten in den jeweiligen Tarif aufgenommen werden.

Auslandsgesundheitsschutz für Senioren und Rentner

Gerade ältere Reisende sollten über einen guten Auslandsschutz verfügen. Hierbei kann ein bereits bestehender Vertrag ausreichend sein, allerdings sollte hierbei darauf geachtet werden, dass manche Versicherer bereits ab dem jungen Alter von 35 Jahren Beitragsanpassungen durchführen. Die Altersgrenzen der Anbieter schwanken stark und können bei 35, 50, 60, 65, 70 und 75 Jahren liegen. Bei manchen werden die Tarifprämien sogar zwei Mal angepasst, zum Beispiel im Alter von 65 und 75 Jahren.

Altersgrenzen gibt es bei den guten Tarifen keine. Man kann in jedem Alter noch eine Reisekrankenversicherung abschließen und sollte das auch tun, wenn man keine hat. In der Stiftung Warentest Finanztest-Ausgabe vom April 2017 wurden 49 Single-Tarife getestet, davon hatten nur vier Tarife ein Höchsteintrittsalter. Dabei handelte es sich aber auch nicht um die besten Tarife.

Vorerkrankungen

Personen, die an einer Vorerkrankung leiden, bleiben bei der Suche nach einer Reisekrankenversicherung erfolglos. Auch bei der Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung besteht diese Problematik, da bei dieser Personengruppe die Wahrscheinlichkeit, dass eine Behandlung im Ausland oder der Eintritt eines Nicht-Antritts oder Reiseabbruchs erhöht ist. Dies wollen die Versicherer natürlich nicht riskieren. Einige allerdings sind da besonders kulant und versichern auch Menschen mit Vorerkrankungen.

Klippen am azurblauem Meer

FAQ -Häufig gestellte Fragen zum Thema Auslandskrankenversicherung

Da die gesetzlichen Krankenversicherungen im Ausland nicht agieren und Kosten für im Ausland in Anspruch genommene Leistungen erstatten dürfen, haben diese sich Kooperationspartner an die Hand genommen und vermitteln ihre Produkte.

Unsere Untersuchung ergab, dass diese Produkte zwar nicht zwangsläufig mangelhaft aber auch nicht absolut überzeugend sind. Das Fazit unserer Studie ist ernüchternd: Keine gesetzliche Kasse bietet den Stiftung Warentest Testsieger an. Daher raten wir auch hier eher unabhängige Tarife zu vergleichen!

Für Deine Reise gibt es mehr, als nur die Auslandskrankenversicherung. Allgemein gibt es 6 Reiseversicherungen: die Reiserücktritt– und Reiseabbruchversicherung, die Reisegepäck– und Reiseunfallversicherung sowie die Reisehaftpflicht– und die bereits bekannte Auslandskrankenversicherung.

Diese lassen sich einzeln aber auch in Kombination abschließen. Alle Reiseversicherungen lassen sich in Kombination mit der Auslandskrankenversicherung buchen.

Bei der Reisekrankenversicherung gibt es keine Abschlussfrist, diese lässt sich also noch spontan ein Tag vor der Reise abschließen. Zu beachten hierbei ist allerdings, dass ein Abschluss nach Einreise ins Urlaubsland in der Regel nicht mehr gestattet ist, einige wenige Ausnahmen gibt es aber auch hier.

→ Tipp: Wenn Du eine Langzeitreise planst, bei der die Gesamtreisedauer noch nicht klar ist und die reguläre Reisedauer des Jahrestarifs (42-56 Tage) übersteigt, solltest Du einen Langzeittarif abschließen. Da auch eine Verlängerung des Versicherungsschutzes normalerweise nicht möglich ist, kannst Du einfach den längst-möglichen Zeitraum versichern. Kommst Du doch früher zurück, musst Du Deinem Versicherer eine Bestätigung Deiner frühzeitigen Rückkehr (zum Beispiel Flugticket) vorlegen und bekommst die nicht genutzten Versicherungstage zurückerstattet.

Das Wichtigste zuerst: Im Normalfall lässt sich die Auslandskrankenversicherung nicht steuerlich absetzen. Solltest Du aber zu rein dienstlichen Zwecken ins Ausland reisen und dafür eine Dienstreise-Krankenversicherung abschließen, ließe sich diese möglicherweise tatsächlich steuerlich geltend machen.

→ Mehr dazu kannst Du in unserem Artikel „Ist die Auslandskrankenversicherung steuerlich absetzbar“ nachlesen.

Und noch ein Tipp:

Damit Du im Bedarfsfall nicht unnötig Zeit verlierst solltest Du die wichtigsten Versicherungsunterlagen immer griffbereit haben. Dafür schreibst Du Dir noch am besten noch zu Hause eine Liste mit Versicherer, Notfall-Telefonnummern sowie Versicherten-Nummer und legst diese zu den restlichen Reisedokumenten. Denn im Fall der Fälle kann Dir keiner helfen, wenn Du nicht mal weisst bei welchem Unternehmen Du versichert bist.

Lohnen sich Tarife mit Selbstbehalt?

Auch die Auslandskrankenversicherung gibt es mit und ohne Selbstbehalt. Allerdings ist es auch hier kaum lohnenswert, denn die Ersparnis in der Tarifprämie ist im Vergleich zum potentiellen Selbstbeteiligungsanteil extrem gering. Der Stiftung Warentest Testsieger ohne Selbstbehalt liegt im Jahrestarif für Singles bei 9,90 €, ein anderer Tarif mit Selbstbehalt bei den gleichen Bedingungen kostet nur 9,00 € allerdings kommen hier im Schadensfall 50 € Eigenanteil auf den Policeninhaber zu.

Versicherer/Tarif*TarifprämieSelbstbehalt
Testsieger: Ergo Direkt/Reise-Krankenschutz (RD)9,90 €0,00 €
Allianz/R779,00 €50,00 €
TravelSecure/TravelSecure AR (mit SB)11,00 €100,00 €
ERV/Reisekranken weltweit (mit SB)
11,50 €
100,00 €

*Beispiele für Single-Tarife

Blauer Himmel mit blauem Meer an einer Küste

Fazit: Eine Auslandskrankenversicherung ist enorm wichtig – und muss nicht teuer sein

Dass Du eine Auslandskrankenversicherung brauchst steht außer Frage. Doch worauf solltest Du beim Abschluss achten? Wir fassen noch einmal zusammen:

  • Versicherung nie direkt bei der Reisebuchung abschließen
  • Tarif ohne Selbstbehalt wählen
  • Ein Jahresvertrag ist in der Regel die günstigere Wahl im Vergleich zu einem Einzeltarif
  • Senioren sollten unbedingt auf mögliche Altersgrenzen achten
  • Der Teufel steckt im Detail: Der gewählte Tarif sollte unbedingt einen medizinisch sinnvollen Rücktransport abdecken – und nicht etwa nur den medizinisch notwendigen