Du hast Dir gerade ein nagelneues, teures Gerät gekauft und fragst Dich jetzt, ob Du dieses versichern solltest? Gerade Haushaltsgeräte können den Geldbeutel strapazieren. Wenn dann mal etwas kaputt geht, stellt sich schnell die Frage: Ist das ein Garantiefall? Wie Du Dich schützen kannst, wenn die Herstellergarantie nicht greift und ob oder wann sich die separate Elektronikversicherung lohnt, erfährst Du hier.

Was ist die Herstellergarantie?

Die Herstellergarantie ist eine freiwillige Leistung, die der Hersteller dem Käufer über die gesetzliche Garantieleistung hinaus für sein Produkt einräumt. Meist ist diese länger als die gesetzliche Gewährleistung von 24 Monaten und soll dem Käufer vermitteln, dass der Hersteller ein großes Vertrauen in sein Produkt und dessen Qualität hat.

Die genauen Garantiebedingungen kann aber der Hersteller selbst festlegen. So kann es zum Beispiel sein, dass nur der Käufer die über die gesetzliche Gewährleistung hinausgehende Garantie in Anspruch nehmen kann. Wenn das Produkt also weiterverkauft wurde, ist es durchaus möglich, dass die Garantie nicht übertragbar ist. Oftmals ist der Umfang der Herstellergarantie auch begrenzt. Wenn Du zum Beispiel das Produkt hast fallen lassen, also Du selbst verantwortlich für den Schaden bist, übernimmt die Herstellergarantie meist nicht die Reparaturkosten.

Haushaltsgeräte: Herstellergarantie vs. separate Elektronikversicherung:Wohnzimmer mit Fernseher im Mittelpunkt des Bildes.

Wie und was schützt eine Elektronikversicherung?

Die Elektronikversicherung ist ein Schutz gegen unbeabsichtigte Schäden an Deinen technischen Geräten wie Laptop, Smartphone, Digitalkamera, Drohne und Tablet sowie an den festinstallierten Haushaltsgeräten zum Beispiel Waschmaschine, Herd oder Fernseher. Im Prinzip deckt die Elektronikversicherung genau die Lücke, die nicht unter die Garantieleistung des Herstellers fällt – die Zerstörung des Geräts durch beispielweise falsche Bedienung oder auch Fahrlässigkeit.

Kann ich von meiner Hausratversicherung Gebrauch machen?

Die übliche Hausratversicherung schließt genau diese Fälle aus. Kurz gesagt: Wenn ein Gerät durch Bedienungsfehler kaputt geht, greift die Hausratversicherung nicht und auch die Herstellergarantie springt leider nicht ein. Eine Elektronikversicherung ist also dann für Dich sinnvoll, wenn Du teurere Geräte besitzt und Du Dich vor hohen Reparatur oder eventuellen (Neu-) Anschaffungskosten optimal schützen willst.

Im Schadenfall erfolgt die Erstattung entweder nach einer individuellen Berechnung oder nach einer festgelegten Zeitwertstaffel. Nach welchem Prinzip die Erstattung verläuft hängt vom Versicherer ab.

Beispiel: Zeitwertstaffeln von Assurant und Ergo Direkt

ZeitwertstaffelAssurantErgo Direkt
1. Jahr100 %60 %
2. Jahr100 %60 %
3. Jahr80 %60 %
4. Jahr60 %60 %
5. Jahr40 %40 %
6. Jahr40 %
7. Jahr40 %
ab 8. Jahr30 %

Haushaltsgeräte: Herstellergarantie vs. separate Elektronikversicherung:Küchengeräte Markiert durch Pfeile für Hinweis.

Unterschiede: Elektonikversicherung vs. Garantieverlängerung

Vielleicht hast Du auch schon einmal erlebt, dass Dir beim Kauf eines Elektrogeräts eine Garantieverlängerung der Herstellergarantie angeboten wurde. Auch wenn diese verlockend klingt, darfst Du nicht vergessen, dass dies nur eine Verlängerung der eigentlichen Garantieleistung des Herstellers ist. Somit deckt eine Garantieverlängerung nur die gängigen Konstruktions- und Materialfehler ab.

Eine Elektronikversicherung hingegen ist wesentlich umfangreicher und umfasst zum Beispiel auch Sturzschäden sowie Brüche oder Wasserschäden. Auch gegen Diebstahl kann eine Elektronikversicherung schützen, was sich insbesondere bei Laptops, Handys und Tablets lohnt, da Du diese Geräte vermutlich auch häufig bei Dir trägst und unterwegs nutzt.

Was beinhaltet die Elektronikversicherung?

In der Regel sind im Versicherungsschutz Sturz-, Bruch- und Wasserschäden sowie Bedienungsfehler inbegriffen. Genauso wie Schäden aus Kurzschluss und Überspannung, Material- und Konstruktionsfehler. Je nach Tarif ist auch ein Diebstahlschutz inklusive.

Ein Tarifvergleich lohnt sich

Nicht nur in diesem Punkt lohnt sich für Dich ein Vergleich der Tarifbausteine und Leistungsinhalte. In unserem Vergleich findest Du passende Versicherungen, die Du vergleichen und direkt online abschließen kannst.  Hier findest Du sicher eine Versicherung, die auf Deine individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Muss ich das Gerät direkt beim Kauf versichern?

Eine Elektronikversicherung musst Du nicht direkt beim Kauf des Geräts abschließen. Theoretisch genießt Du ja für mindestens zwölf Monate die gesetzlich festgelegte Herstellergarantie und eventuell darüber hinaus noch die vom Hersteller separat ausgestellte Zusatzgarantie für das Produkt. Fällt Dir Dein neues Handy allerdings runter und trägt Schäden davon, muss der Hersteller Dir das Gerät nicht ersetzen. So lohnt es sich gerade bei teuren, hochwertigen und wenig robusten Geräten, eine Elektronikversicherung abzuschließen, die das Gerät direkt vom Kauf an versichert.

Sind gebrauchte Geräte versicherbar?

Ja, auch gebrauchte Geräte lassen sich über die Elektronikversicherung schützen. Da spiel es keine Rolle, ob Du das Gerät gebraucht gekauft oder nicht beim Kauf versichert hast. Was hierbei allerdings ausschlaggebend ist, dass ein Kaufnachweis (z. B. Rechnung, Quittung) vorliegt. Denn je nach Versicherer, kann die Dauer, die Du nach dem Kauf bis zum Versicherungsabschluss verstreichen kannst, abweichen. Diese variiert in der Regel zwischen drei Monaten und sechs Jahren.

Wenn Du Dein Gerät nicht direkt beim Kauf oder am Kauftag versicherst, muss nach dem Versicherungsabschluss eine Wartezeit abgewartet werden, die dem Versicherungsmissbrauch vorbeugen soll. Auch diese variiert je nach Versicherer bzw. nach der vom Versicherer gewährten Abschlussfrist und kann zwischen vier Wochen und drei Monaten variieren.

Haushaltsgeräte: Herstellergarantie vs. separate Elektronikversicherung:Waschmaschine mit Hand am Drehknopf für Einstellungen des Waschganges.

Fazit zur Elektronikversicherung

Eine Elektronikversicherung ist eine sinnvolle Zusatzversicherung, wenn Du technische Geräte besitzt und Dich für den Schadenfall gegen Reparatur- und/oder Anschaffungskosten absichern willst. Die Elektronikversicherung bietet ein Leistungsspektrum, das weit über die normale Garantieleistung des Herstellers hinausgeht.

Insbesondere, dass auch die unsachgemäße Handhabung versichert ist, macht die Elektronikversicherung zu einer guten Ergänzung zur normalen Garantieleistung. Mit einer Versicherung für Deine elektronischen Produkte musst Du Dir zukünftig keine Sorgen mehr machen, wenn Dein Handy einmal versehentlich runterfällt oder Dir das Wasserglas direkt neben dem Laptop umkippt. Gerade wenn in Deinem Haushalt Kinder leben, kann solch ein Malheur sehr schnell passieren. Auch wenn Du viel auf Reisen bist, kann eine Elektronikversicherung für Dich von Vorteil sein. Wenn Dir Dein Handy oder Deine Kamera geklaut wird, übernimmt die Versicherung die Kosten für eine Neuanschaffung beziehungsweise zahlt Dir einen hohen Prozentsatz des Kaufpreises.