Es gibt insgesamt zwei kommerzielle Betriebssysteme, Windows und iOS/macOS, sodass die Wahl hierbei nach einem kurzen Einlesen nicht schwer fallen sollte. Die größere Schwierigkeit ergibt sich allerdings bei der Suche nach der richtigen Hardware. Hierbei gibt es viele verschiedene Unterkategorien, die sich aus PC, Laptop, Notebook und Tablet zusammensetzen. Wie findest Du da das richtige Gerät für Dich? Indem Du nachfolgend alle Vor- und Nachteile studierst – und Dir somit das nötige Fachwissen aneignest, um eine gute Entscheidung zu treffen.

Vorteile, die Dir durch einen PC geboten werden

Ein Stand-PC bringt Dir in der Regel einen ungemeinem Vorteil mit: Innerhalb des Gehäuses können viele verschiedene Komponenten untergebracht werden. Besonders große PCs verfügen oft über die Möglichkeit, verschiedene Laufwerke, Anschlüsse, Grafikkarten und weitere Spielereien zu integrieren. Das Zauberwort lautet hierbei „Nachrüstung“. Den Stand-PC kannst Du daher ganz nach Belieben anpassen. Sollte eine Komponente ausfallen, kannst Du diese einfach ersetzten. Zudem ist es möglich, zusätzliche Festplatten einzubauen. Auch Anschlüsse können über FireWire-Karten jederzeit ergänzt werden. Dadurch sind Stand-Computer über viele Jahre hinweg nutzbar, da Du sie mit etwas technischem Geschick stets auf dem aktuellsten Stand halten kannst.

Nachteile, die ein PC für Dich bedeuten könnte

Der Stand-PC hat grundsätzlich zwei Nachteile: Diese zeigen sich im eingeschränkten Standort und dem Stromverbrauch. Während der Stromverbrauch durch entsprechende Komponenten angepasst werden kann, ist die Immobilität nicht behebbar. Den Computer kannst Du nicht flexibel von A nach B transportieren, sodass er in der heutigen Arbeitswelt sowie Freizeitgestaltung vor Grenzen gestellt wird. Darüber hinaus ist ein zusätzlicher Monitor erforderlich. Auch Computer-Mäuse und Tastaturen müssen separat erworben werden. Die Wahl eines Stand-Pcs kann entsprechend weitere Investitionen bedeuten.

Computer

Vorteile, die Dir durch einen Laptop geboten werden

Laptops sind die Schnittstelle zwischen dem Notebook und einem Stand-Computer. Sie können beide nahezu ganz ersetzen und besitzen zudem eine Vielzahl an Anschlüssen. Auch die Hardware hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert, weshalb sich diese durchaus sehen lassen kann. Während in vielen Modellen noch vor einigen Jahren Onboard-Grafikkarten verbaut wurden, finden sich hier mittlerweile die selben Komponenten, die auch in Stand-Computern verbaut sind. Dadurch kannst Du Laptops auch mobil verwenden, ohne dass sich eine Limitierung der Hardware als Konsequenz ergibt.

Nachteile, die ein Laptop für Dich bedeuten könnte

Der Vorteil der Hardware macht sich bei der Nutzung negativ bemerkbar: Zum einen wiegt ein Laptop durch den Einsatz der eingebauten Hardware wesentlich mehr. Vor allem über einen längeren Tragezeitraum hinweg kann dies im wahrsten Sinne des Wortes untragbar werden. Zusätzlich wirkt sich die erhöhte Leistung auf die Batterie aus. Diese wird durch die energiefressende Hardware stark beeinträchtigt. Folglich halten die einzelnen Akkus nur wenige Stunden. Für eine längere Zugfahrt sind sie daher ungeeignet – außer Netzteil und Steckdose sind zur Hand. Dies entspricht nicht dem Sinn und Zweck eines mobilen Computers. Hinzu kommt, dass Laptops nur mühselig in ihrer Hardware verändert werden können. Alles, was bereits beim Kauf verbaut wurde, ist an die Größe des Gehäuses angepasst. Aus diesem Grund entfallen viele Optimierungsoptionen.

Vorteile, die Dir durch einen Notebook geboten werden

Notebooks sind besonders leicht gebaut, damit sie leicht zwischen Büro und Zuhause hin- und her getragen werden können. Da sie hauptsächlich für die Erstellung und die Bearbeitung von Dokumenten verwendet werden, benötigen sie wesentlich weniger Ressourcen. Entsprechend wird die Hardware gering gehalten. Die Batterie profitiert von diesem Umstand besonders, sodass Notebooks oft mehrere Stunden am Stück lauffähig sind. Die schwächere Hardware macht sich auch im Preis bemerkbar.

Nachteile, die ein Notebook für Dich bedeuten könnte

Durch die geringere Größe besitzen Notebooks vor allem den Nachteil, dass notwendige Anschlüsse fehlen. Ein Laufwerk ist hier aus Platzgründen meist nicht integriert. Auch Slots für einzelne Speichermedien werden oft weggelassen. Dies schränkt Dich als Nutzer besonders in der Anwendung ein. Da ein Notebook somit vor allem für das reine Surfen im Internet und die Dokumentenverwaltung ausgelegt ist, ist es eher ein Gerät für Minimalisten.

Mann mit Tablet und Smartwatch

Vorteile, die Dir durch einen Tablet geboten werden

Tablets sind eine Schnittstelle zwischen Laptop und Smartphone. Das Apple iPad Pro und das Microsoft Surface sind hier aktuell die Spitzenreiter auf dem Markt. Je nach Betriebssystem bieten sie andere Vorteile: Die intuitive Steuerung per Touchscreen ist hierbei auf Dauer besonders angenehm. Durch die geringe Größe ist der Einsatz auch im Bett, beim Kochen oder in der Bahn möglich. Durch den Einsatz von LTE kannst Du das Tablet auch mobil mit dem Internet verbinden. Dies macht das Tablet zu einer besonders praktischen Lösung für den Alltag. Über eine intelligente Gestensteuerung kannst Du das Gerät zudem optimaler verwenden. Bluetooth-Tastaturen machen es außerdem möglich, auch längere Texte schnell auf das digitale Papier zu bringen.

Nachteile, die ein Tablet für Dich bedeuten könnte

Tablets können je nach Modell anfällig für Fallschäden sein. Dies liegt vor allem daran, dass sie zum Großteil aus einem Bildschirm bestehen. Zudem können Fingerabdrücke auf dem Bildschirm eine unschöne Optik hinterlassen. Der größte Nachteil besteht jedoch in einer potenziell eingeschränkten Nutzung, da viele Tablets keine angepasste Oberfläche besitzen. Als Folge ergeben sich nutzerunfreundliche App-Vergrößerungen. Zudem sind viele Windows-Tablets recht langsam. Außerdem fehlt es dem Tablet oft an Anschlüssen. Laufwerke zum Beispiel sind nicht mit einem Tablet kombinierbar.

Die wesentlichen Unterschiede auf einem Blick:

PC

  • standortgebunden
  • unflexibel
  • äußerst leistungsstark und aufrüstbar
  • Stromanschluss
  • zahlreiche Anschlüsse

Laptop

  • mobil nutzbar
  • jedoch recht schwer
  • leistungsstark
  • schwache Batterie
  • mit Laufwerk

Notebook

  • mobil nutzbar
  • recht leicht
  • eingeschränkte Leistung
  • starke Batterie
  • ohne Anschlüsse, gelegentlich mit Touch

Tablet

  • mobil nutzbar
  • leicht und kompakt
  • schwache Leistung
  • starke Batterie
  • ohne Anschlüsse, aber mit Touchscreen

Macht eine Laptop-/PC-Versicherung Sinn?

Eine Versicherung für Dein Gerät muss Du extern über einen Anbieter abschließen. Je nach Art werden hier verschiedene Sicherheitsoptionen gewährt. Manche Versicherungen umfassen sogar einen Diebstahlschutz. Je teurer das Gerät ist, umso mehr solltest Du in dessen Sicherheit investieren. Bei besonders hochwertigen Produkten rentiert sich daher meist der Abschluss einer Versicherung. Die meisten Anbieter fordern hierfür einen monatlichen Betrag. Solltest Du ein Apple-Gerät erwerben, gibt es die Option, dieses über die Apple Care absichern zu lassen. Somit verlängert sich die Herstellergarantie und Schäden am Gerät werden sofort repariert. Für die Übergangszeit wird gegebenenfalls ein Ersatzgerät zur Verfügung gestellt.

Eine Cyber-Versicherung zum sicheren Surfen

Neben einer Laptop-/PC-Versicherung kannst Du Dich auch für eine Cyber-Versicherung entscheiden. Dies kann durchaus sinnvoll sein, schließlich kommt es im Netz vermehrt zu Hackerangriffen und größeren finanziellen Schäden durch Datenklau. Sollte es zu einem solchen Schaden kommen, wird Dir dieser dank der Versicherung erstattet.

Fazit: Welches Gerät eignet sich am besten für Dich?

Grundsätzlich gibt es hierbei keine richtige oder falsche Entscheidung, denn alle Geräte verfügen über eigene Vor- und Nachteile. Entsprechend musst Du Dir überlegen, welche Vorteile für Dich überwiegen und etwaige Nachteile relativieren. Ein Stand-PC kann besonders leistungsstark sein, ist jedoch durch seine physikalischen Eigenschaften nicht mobil nutzbar. Laptops besitzen einen ähnlichen Leistungsgrad wie Heimcomputer, haben somit jedoch ein recht hohes Gewicht sowie eine geringe Batteriedauer zur Folge. Bei einem Notebook gibt es diese Probleme nicht, dafür sind sie in ihrer Nutzung allerdings eingeschränkt und besitzen beispielsweise kein Laufwerk. Tablets haben den Vorteil einer Touchscreen-Bedienung. Dafür leiden sie unter dem Fehlen zusätzlicher Anschlüsse. Die Entscheidung zwischen Stand-PC, Laptop, Notebook und Tablet hängt somit ganz allein von Deinen persönlichen Präferenzen ab. Nicht selten macht eine Kombination der Geräte im Alltag Sinn.